Aktuell

Aktuelles

Unser Jahresbericht 2017 kann nun online abgerufen werden:

Jahresbericht 2017 (PDF)

Als Arbeitslosengeld II Empfänger (Hartz IV) haben Sie die Möglichkeit einen Antrag auf Kostenübernahme beim Jobcenter Mannheim zustellen.

Wir geben Ihnen Tipps und unterstützen Sie. Rufen Sie uns gleich an und vereinbaren Sie einen Termin.

Tel.: 0621 / 12 20 400

Sie müssen vor dem Beginn der Schuldnerberatung einen Antrag auf Kostenübernahme beim Jobcenter Mannheim stellen. Das Jobcenter prüft Ihren Antrag und wird diesen bewilligen wenn Sie einen persönlichen Gesprächstermin bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner wahrgenommen haben. Begründen Sie warum Sie Bedarf an einer Schuldnerberatung haben!

Antrag bei der Schuldnerberatung stellen

Wir erstellen mit Ihnen den Antrag, helfen Ihnen bei der Begründung, drucken den Antrag aus und leiten ihn nach Ihrer Unterschrift direkt an den Kostenträger weiter.

Die Arge weist Sie ab?

Sie haben Ihre Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter auf Schuldnerberatung angesprochen und der hat Ihnen mündlich gesagt, dass die Beantragung keinen Sinn macht?

Bestehen Sie auf eine schriftliche Antragstellung. Die Arge ist verpflichtet Ihnen die Möglichkeit zur schriftlichen Antragstellung zu gewähren und Ihren Antrag schriftlich entgegen zu nehmen. Sollte sich Ihr/e Sachbearbeiter dennoch weigern, wenden Sie sich an uns.

Bei Ablehnung Widerspruch einlegen

Sollte die Kostenübernahme für die Schuldnerberatung abgelehnt werden prüfen wir mit Ihnen gemeinsam die Begründung. Sollte diese Ihrem individuellen Sachverhalt nicht gerecht werden unterstützen wir Sie bei der Einlegung eines Widerspruchs.

Unterlagen mitbringen

Bitte bringen Sie in allen vorgenannten Fällen zu Ihrem Termin bei der Schuldnerberatung unbedingt mit:

  • ALG – 2 – Bescheid (vollständig) oder sonstige aktuelle Einkommensnachweise
  • Das vollständige Ablehnungsschreiben der Arge ggflls. mit allen Anlagen
  • Die Eingliederungsvereinbarung sofern es eine gibt.

Wer Arbeitslosengeld II bezieht , erhält ab Januar 2018 mehr Geld.

In der nachfolgenden Übersicht werden die Anpassungen ab 2018 jeweils angezeigt:

  • Alleinstehend / Alleinerziehend 416 Euro (+ 7 Euro) Regelbedarfsstufe 1
  • nicht-erwerbsfähige Erwachsene / Behinderte (z.B. Wohngemeinschaften) 416 Euro (+ 7 Euro) Regelbedarfsstufe 1
  • Paare je Partner / Bedarfsgemeinschaften 374 Euro (+ 6 Euro) Regelbedarfsstufe 2
  • Erwachsene Behinderte in stationären Einrichtungen (bis Ende 2019) 332 Euro (+ 5 Euro) Regelbedarfsstufe 3
  • nicht-erwerbstätige Erwachsene unter 25 Jahre im Haushalt der Eltern 332 Euro (+ 5 Euro) Regelbedarfsstufe 3
  • Jugendliche vom 14 bis unter 18 Jahren 316 Euro (+ 5 Euro) Regelbedarfsstufe 4
  • Kinder vom 6 bis unter 14 Jahren 296 Euro (+ 5 Euro) Regelbedarfsstufe 5
  • Kinder unter 6 Jahre 240 Euro (+ 3 Euro) Regelbedarfsstufe 6
ASS Mannheim